Startseite / Software / Partner Software

Migration in Place (MIP)

Das Migration-In-Place (MIP) Tape Migrations Tool ermöglicht eine saubere und einfach anzuwendende Methode um Tape Volumes auf neue Geräte zu migrieren, unter Beibehaltung der Volser Adressen und ohne Mitwirkung von Tape Management Systemen.

Migration-In-Place verstehen

Die Migration mit MIP erfolgt in zwei Arbeitsphasen. Anfangs, nach einigen simplen Parameter Vorgaben, erstellt eine Initialisierungsjob (MGIPINIT) eine Reihe von Ausgangsdateien, die dazu benutzt werden um eine weitere Folge von Jobs abzusetzen, die die Umgebung für die Migration und den Projekt Cluster erstellen, der die zentrale Datenkontrollinstanz für das Projekt darstellt.

Nachdem diese Initialisierungsphase abgeschlossen ist, bestehen die Migrationen aus sich wiederholenden JCS und TCDS Build Jobs (MGIPBLD) und der Übertragung dieser so erzeugten Jobs (die typischerweise täglich ausgeführt werden).

Nach Abschluss der Migration wird der Projekt Cluster mit dem veränderten Status der Volumes upgedated, damit beim nächsten Ausführen von MGIPVBLD die nächste Reihe von Volumes selektiert wird.


FICON Filetransfer

Datenzugriff und Datenübertragung zwischen Mainframe und der OpenSystem Welt - Performance und Parallelität ist der Schlüssel für eine erfolgreiche Lösung dieser Herausforderung.

Das Handling von Netzwerkdatenverkehr ist auf dem Mainframe sehr CPU-intensiv. Das benötigt einerseits Zeit und anderseits unter Umständen auch wesentlich höhere Softwarelizenzkosten. Mit unserer Lösung PDM und z/OpenGate von Alebra werden die Instruktionspfadlängen um den Faktor 20 reduziert im Vergleich zur Übertragung über traditionelle Netzwerkinfrastruktur. Dadurch erreichen Sie eine bis zu sechsfache Performance im Vergleich zur traditionellen Netzwerkinfrastruktur über OSA-Adapter zwischen Mainframe und der OpenSystem Welt.

Der Lösungsansatz: Daten werden statt über das Kommunikationsnetzwerk (OSA, Hubs, Router, Switche, TCP/IP) über das Datennetzwerk (FICON Adapter, Direktoren, Fiber Channel, HBAs) und das Alebra z/OpenGate übertragen. Das ermöglicht sogar eine direkte Programm-to-Programm Kommunikation ohne Zwischenspeicherung der Daten. Und natürlich eine massiv parallele Verarbeitung der Transferprozesse.


VSE2PDF

Mit diesem Produkt erzeugen Sie direkt aus der POWER Spool-File PDF-Dateien und können auch Formulare unterlegen. Diese PDF Dateien können dann beliebig weiterverarbeitet werden wie zum Beispiel E-Mail Versand, DVD Erzeugung, Übergabe an Compliance- oder Archivsysteme.


TCPTOOLS

Die TCP Tools von BSI sind ein vollwertiger und kostengünstiger Ersatz der IBM bzw. CSI TCP/IP Softwareprodukte und beinhalten auch die IPv6 Funktionalitäten. Gleichzeitig können sie häufig mit unseren Lösungen auch Softwarekosten einsparen.